Anspruchsvolle Tieftemperatur Kälteanlage

Die IPETRONIK mit Sitz in Baden-Baden ist ein global agierendes Unternehmen für Mess- und Prüfstandstechnik in der Automobilindustrie sowie Dienstleistungen rund um die Fahrzeugentwicklung und Fahrzeugerprobungen. Für den Einbau einer neuen und leistungsstarken Tieftemperatur Kälteanlage wurde die GA-tec Anfang 2019 als Technischer Gebäudeausrüster am Firmensitz Baden-Baden beauftragt. Die Zusammenarbeit erfolgte eng mit dem Lieferanten der Kälteanlage und einem spezialisierten Planungsbüro.

Größere Anlage mit Leistungsreserve

Die bestehende Kälteanlage konnte den kundenspezifischen Anforderungen von IPETRONIK nicht mehr gerecht werden, weshalb das Unternehmen eine Neuanschaffung mit Leistungsreserve plante.

 

Der Kaltwassersatz der neuen Tieftemperatur Kälteanlage mit 170kW bei -30°C wurde durch IPETRONIK direkt bei der Firma Christof Fischer GmbH bestellt, ebenso wurde der Pufferspeicher direkt von einem Behälterbauer zugeliefert. Für die technische Umsetzung inklusive Aufbau, Anschluss und die Verrohrung sicherte sich die GA-tec Niederlassung Baden-Baden den Auftrag.

 

Die GA-tec leistete außerdem Unterstützung bei der Anlagenplanung und koordinierte die Arbeiten und räumlichen Planungen vor Ort. In einem Nebenauftrag wurde anschließend ein Leistungsprüfstand inklusive aller Komponenten verrohrt und in Betrieb genommen.

 

 

 

Projekt im Überblick

 

Projektstart:Februar 2019
Fertigstellung:   

Ende März 2019

 

Gewerke:

Kälte

  • Anschluss
  • Verrohrung über mehrere Etagen
  • Hydraulik
  • Anschluss Prüfstände
  • Frostschutzmittel

Elektro

  • Komponentenverdrahtungen
  • Einbau von elektrischen Rohrbegleitheizungen
    an Sicherheitsarmaturen
  • Optische Störmeldeanzeige

 

Umsetzung:Niederlassung Baden-Baden

 

 

"Die kurze Bauzeit von nur rund 5 Wochen erforderte eine perfekte Koordinierung aller Gewerke und Komponenten im Projekt, um eine pünktliche Fertigstellung der Anlage zu gewährleisten. Dies erreichten wir nicht zuletzt dank der hervorragenden Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten“,

 

erinnert sich Timo Göhner, zuständiger Projektleiter aus der GA-tec Niederlassung Baden-Baden.

 

Von der Planung bis zur Durchführung

Die Spezialisten der GA-tec Niederlassung Baden-Baden besichtigten die Gegebenheiten bei IPETRONIK in einem Vorort-Termin und unterstützten vorab zur Angebotserstellung auch bei der Auswahl eines passenden Planungsbüros. Die T.P.I. Trippe und Partner Ingenieurgesellschaft mbH übernahm schließlich in enger Zusammenarbeit mit der GA-tec die Planungsleistungen rund um die Tieftemperatur Kälteanlage, woraufhin innerhalb kürzester Zeit das Angebot erstellt und beauftragt werden konnte.


Zunächst galt es zum Projektbeginn die Rohre der alten Anlage zu demontieren und das alte Frostschutzmittel daraus fachgerecht zu entsorgen. Dies und die anschließende technische Umsetzung und Verrohrung der neuen Anlagenkomponenten innerhalb und außerhalb des Gebäudes sowie sämtliche An- und Umschlussarbeiten der betroffenen Prüfstände von IPETRONIK inklusive aller Regel- und Sicherheitsarmaturen und die anschließende Befüllung der Anlage mit rund 4.500 Litern aufbereitetem Frostschutzmittel wurden fachmännisch in kürzester Zeit durch die GA-tec realisiert. Das Projekt konnte schließlich pünktlich nach nur rund 5 Wochen Bauzeit inklusive Nebenauftrag erfolgreich zum Abschluss gebracht werden.

Highlights:

  • Umsetzung in nur 5 Wochen Bauzeit.
  • Fast alle Komponenten waren Spezialanfertigungen für den Kunden, um den extremen Temperaturen von -30°C Stand zu halten (z.B. Absperrklappen, Sicherheitsventile und Regelarmaturen).
  • Spezialanfertigung der GA-tec eines schallentkoppelten Podests aus Doppel-T-Trägern für den Pufferspeicher, welches durch spezielle Isoliermaßnahmen gegen die massive Kältebrücke wirkt.

Impressionen